Samstag, 18. Mai 2013

Die Wunderblumen gedeihen prächtig



Schon jetzt haben diese kleinen Grünschnäbel das Potenzial, mich zu betören, auch wenn sie noch keinen Duft ausstrahlen. Aus den kleinen Torftöpchen schauen am Boden schon die ersten feinen Würzelchen heraus. Pfingstmontag soll es noch sehr regnerisch werden bei uns, daher dürfen die Zöglinge noch im Haus bleiben, allerdings will ich sie morgen schon in einen größeren Topf umpflanzen, dann können die Wurzeln sich weiter ausdehnen. Im Minigewächshaus werden dann nochmal 6 Samenkörner keimen. Mehr demnächst ...

Kommentare:

  1. Da bin ich ja mal auf die Blüten gespannt!
    Wunderblumen sollen ja aaaangeblich immer andere Blütenfarben hervorbringen, verspricht jedenfalls die Verpackung.
    Meine habens bisher nur immer in knallpink geschafft zu blühen.

    Drück dir die Daumen, dass sie bunt werden!

    Drücker auch an dich und liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
  2. Und, wie gehts denn deinen Wunderblümchen inzwischen?
    Müssten doch schon um Einiges größer geworden sein.
    Du machst zu wenig Fotos für dein Gartenblog, liebe Ulrike,
    wenn ich das mal so anmerken darf ;-)

    Tschühüüß,
    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt viele Bilder mehr vom Garten, aber Du weißt doch, liebe Susi ... stricken, zeichnen, zwischendurch auch noch schönes Essen kochen, bloggen, zeichnen, lernen, stricken, Babyboom will bekleidet werden ... hätte nie gedacht, dass die freie Zeit so voll werden würde. Gemach, gemach ... weniger ist mehr.

      Die Wunderblumen waren stark gefährdet, aber das braucht ein Extrablogpost. Ich bin noch nicht dahinter, wie die Gefahr aussah ... aber ich habe Vorkehrungen getroffen. Jaaha ... spannend! Alles gerettet!

      Abendgrüßchen,
      Ulrike



      Löschen